Startseite
Kleinstadtportraits
Unterkünfte
Reisewege
Norwegen
Finnland
Schweden
Dänemark
Traumstraßen
Besondere Stätten
Reisemål Tyskland
Befreundete Seiten
Gästebuch
Impressum


Unsere Reiserouten in der Rubrik Reisewege sollen eine Anregung sein, einen Norwegenurlaub selbst zu organisieren. Unsere Sommertouren sind fast immer 23tägig, so dass man mit drei Wochen Urlaub auskommen kann. Eine Ausnahme gibt es beim Reiseweg: „Einmal zum Nordkap“, er ist 30tägig. Individuelle Änderungen kann man nach Herzenslust einfügen, was überflüssig erscheint, umfährt man einfach. Immer sollte aber darauf geachtet werden, dass man mit einem Stundenmittel von 50 km/h bei der Tourenberechnung vorgeht. Auch die vielen Fähren, die speziell in Norwegen weniger als notwendiges Übel, denn als willkommene Ruhepause gesehen werden sollten, darf man nicht außer Acht lassen. Wir sind keine Camper und haben auch kein Zelt bei uns. Trotzdem versuchen wir immer möglichst preiswert zu übernachten. Daher übernachten wir bevorzugt in Jugendherbergen und in Hütten, die auf Campingplätzen angeboten werden. Hier gibt es in den allermeisten Fällen auch irgendwo eine Kochgelegenheit und Küchenequipment. Bettwäsche und Handtücher haben wir immer im Gepäck. Ist man Mitglied im Deutschen Jugendherbergswerk (DJH) erhält man auf den Übernachtungspreis in den Rabatt. Aber auch Hotels oder Motels haben wir in Norwegen schon von innen gesehen.

Sehr viel Wissenswertes über Norwegen ist auf den interessanten Seiten von www.visitnorway.com zu finden. Hier bekommt man Informationen über das ganze Land und kann sich in alle Landesregionen hinein verzweigen. Stöbern ist also angesagt.

Für das Finden der genauen Fahrpläne haben wir uns für die Suche auf www.rutebok.no entschieden. Hier sollte man „Deutsch“ eingegeben. Unter „Fahrplan“ sucht man die Rubrik Standard aus. Die erste Zahl bezeichnet den Bezirk (auf Norwegisch Fylke) in dem sich die Verbindung befindet. Die zweite (dreistellige) Nummer bezeichnet die Verbindung, die sich in einem der hier aufgeführten Gegenden liegt. So verbirgt sich hinter der Zahl 12-214 die Fähre Torvikbygd – Jondal im Bezirk Hordaland und dem Gebiet Hardanger. Möchte man die Verbindung in der anderen Reihenfolge geht man einfach auf „Retur“

Alle vorgestellten und noch vorzustellenden Reiserouten haben wir selbst erarbeitet und sind sie selbst gefahren. Wunderschöne Wochen haben wir im Norden verlebt. In den nachfolgenden unzähligen Zeilen, haben wir versucht, die Strecken so gut es uns möglich ist, für Euch zu beschreiben. Wir wünschen uns, dass unsere Funken der Begeisterung zu allen überspringen, die sich für den Norden interessieren. Und eines sollte man nicht vergessen: Das Nordkap ist schön, wir selbst waren auf unterschiedliche Art und Weise zwei- bzw. dreimal dort, die Lofoten sollte man irgendwann im Leben gesehen haben, der Geirangerfjord ist ein Erlebnis. Doch es gibt in Norwegen Natur von mindestens ebenso sehr atemberaubender Schönheit, gerade dort wo man es vielleicht nicht erwartet. Also Augen auf und überall anhalten wo es schön ist.

Ein Navigationsgerät ist sicherlich auch im hohen Norden eine schöne Sache. Auch wir nennen es unser eigen. Trotzdem verfolgen wir unsere Ziele auch gern auf der guten alten Landkarte nach. Die Landkarten, die sich für uns bewährt haben, sind von Kümmerly und Frey.

Norwegen:
Kartenblatt 1: Oslo - Stavanger – Bergen, ISBN-10: 3-259-01031-9
Kartenblatt 2: Oslo - Bergen –Ålesund, ISBN-10: 3-259-01032-7
Kartenblatt 3: Ålesund - Trondheim – Namsos, ISBN-10: 3-259-01033-5
Kartenblatt 4: Brønnøysund-Lofoten-Narvik, ISBN-10: 3-259-01034-3
Kartenblatt 5: Tromsø - Nordkapp – Kirkenes, ISBN-10: 3-259-01035-1
Die Kartenblätter 1 - 3 sind im Maßstab 1 : 335000 
Die Kartenblätter 4 - 5 sind im Maßstab 1 : 400000

Stadtplan Oslo, ISBN-10: 3-8264-1801-8, Maßstab 1 : 15000
Erschienen bei: Cartotravel Verlag aus der Reihe ADAC Cityplan

Finnland:
Gesamtkarte ISBN: 978-3-259-01147-8, Maßstab 1 : 800000 bzw. 1 : 900000

Schweden:
Gesamtkarte ISBN: 978-3-259-01157-9, Maßstab 1 : 800000 bzw. 1 : 900000

Dänemark:
Gesamtkarte ISBN: 978-3-259-01145-4, Maßstab 1 : 300000